Online Beteiligung freigeschaltet!


Jetzt sind Sie gefragt! Leben oder arbeiten Sie in der LAG Region? Engagieren Sie sich hier?  Dann haben Sie nun die Möglichkeit, Ihre Meinungen, Ideen oder Anregungen einzubringen. Dies können Sie auf zwei Weisen  machen: Über die Online-Befragung  ubd das Web-Mapping.


Online-Befragung:
Die anonyme Befragung richtet sich an alle Einwohner:innen und Akteur:innen in der Region der LAG Rangau und dauert nur wenige Minuten


Web-Mapping:
Hier können Sie anonym Ihre Ideen, Wünsche und Anregungen in eine interaktive Karte eintragen. Sie können Punkte und Linien an den Orten einzeichnen, an denen Sie etwas vermerken möchten. Zudem können Sie bereits eingetragene Punkte kommentieren und bewerten. Sie können natürlich auch Ideen und Anregungen eintragen, die sich räumlich nicht einem bestimmten Punkt zuordnen lassen.


Die Online Beteiligung ist bis einschließlich 09.01.2022 möglich!


Hier entsteht die LAG Rangau!

20 Städte und Gemeinden aus 3 Kommunalen Allianzen in den mittelfränkischen Landkreisen Ansbach und Neustadt a.d. Aisch - Bad Windsheim bewerben sich um die Gründung einer Lokalen Aktionsgruppe (LAG) und somit für das LEADER-Förderprogramm 2023 - 2027. So wollen sie gemeinsam über Gemeinde- und Landkreisgrenzen hinweg die Entwicklung einer lebenswerten, zukunftsstarken und bürger:innenfreundlichen Region festigen!

Um den Bewerbungs- und Entstehungsprozess der LAG Rangau transparent für Alle zu gestalten, finden Sie auf dieser Website alle wichtigen Erklärungen, Informationen und Neuigkeiten.



Was sind Kommunale Allianzen?

Kommunale Allianzen sind Zusammenschlüsse aus verschiedenen Kommunen mit dem Ziel, das Kirchturmdenken hinter sich zu lassen und Synergien zu nutzen, um gemeinsam die Region zu stärken und den Herausforderungen ländlicher Räume entgegenzuwirken. In Bayern wird diese interkommunale Zusammenarbeit durch die Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE) gefördert. Dafür wird ein Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept (ILEK) erstellt, welches unter anderem Entwicklungsziele, regionale Stärken und Schwächen sowie Handlungsfelder definiert. Darauf aufbauend werden Projektideen festgehalten und umgesetzt, um die vorgegebenen Ziele der regionalen Entwicklung zu erreichen. 
Unterstützt werden die Kommunalen Allianzen in Mittelfranken vom Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Mittelfranken, gefördert werden sie dabei mit Mitteln des Freistaats Bayern. 
 
Die 3 Kommunalen Allianzen Kernfranken, NorA und Aurach-Zenn stehen im regelmäßigen Kontakt zueinander, tauschen sich aus und organisieren als gemeinsames Projekt die Gründung der LAG Rangau.

Was ist LEADER?

Das EU-Förderprogramm LEADER steht für "Liaison entre les actions de développement de l'économie rurale", was auf Deutsch "Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft" bedeutet. Getreu dem Motto "Bürger gestalten ihre Heimat" unterstützt das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten mit dem LEADER-Programm Regionen im ländlichen Raum bei ihrer selbstbestimmten Entwicklung unter aktiver Beteiligung der dort lebenden Menschen. Es gilt als bewährtes Instrument zur Förderung von innovativen Ideen und Projekten, die maßgeblich zur positiven Entwicklung der Region beitragen. Um die Ideen und Projekte umsetzen zu können, fördert LEADER die Bildung einer Lokalen Aktionsgruppe (LAG).  

Was ist eine LAG?

Eine Lokale Aktionsgruppe (LAG) gilt als Kern und Motor einer LEADER Region. Hier arbeiten sämtliche regionale Akteur:innen aus Kommunen, Vereinen, Verbänden, Unternehmen und der Zivilgesellschaft zusammen an der Gestaltung ihrer Region. Grundlage dieser Zusammenarbeit ist eine Lokale Entwicklungsstrategie (LES), welche basierend auf den regionalen Gegebenheiten Entwicklungsziele formuliert und somit als Handlungsleitfaden herangezogen wird. Die LAG ist für die Umsetzung der Ziele durch Maßnahmen und Projekte verantwortlich und gilt gleichzeitig als Anlaufstelle für Bürger:innen sowie Wächterin des LEADER-Prozesses. 

Was ist eine LES?

Eine Lokale Entwicklungsstrategie (LES) ist eine ausgearbeitete Handlungsstrategie für die LAG. Um eine LES zu erstellen, werden Workshops für Bürger:innen sowie Veranstaltungen abgehalten, um Stärken und Schwächen der Region zu definieren, Handlungsbedarfe zu erkennen und Entwicklungsziele festzuhalten. Auf Basis der LES können Projektideen von Bürger:innen oder anderen regionalen Akteur:innen umgesetzt werden. Zudem stellt die Erarbeitung einer LES die Grundlage für das Bewerbungsverfahren zur LAG Gründung dar.   

Wie geht es weiter?

Im Sommer und Herbst 2021 sollen die Workshops für alle Interessierten stattfinden. Basierend auf den Ergebnissen der Workshops wird im Herbst und Winter 2021 die Lokale Entwicklungsstrategie (LES) für die LAG Rangau ausgearbeitet, um sie dann im Frühjahr 2022 als Bewerbungsgrundlage einzureichen.

Sobald die Termine für Veranstaltungen mit Bürger:innenbeteiligung stehen, werden Sie über diese Website darüber informiert und herzlich eingeladen!

Neuigkeiten

Alle Neuigkeiten rund um die Gründung der LAG Rangau

LAG Rangau

Die 20 Gründungskommunen und ihre Kommunalen Allianzen

Was ist LEADER?

Wichtige Informationen über das LEADER-Förderprogramm

Kontakt

Haben Sie Fragen, Anregungen oder Feedback? Kontaktieren Sie uns!

Förderhinweis


Die Gründung der LAG wird untersützt durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

LEADER wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums.